logo esv farbig beta

Dämpfer um die Spitzenplätze für den ESV

Zum Rückrundenstart wurde der ESV Eschenbach von Floorball Uri erwartet. Ein Klassiker, der jeweils viel Tempo, Kampf und Spannung verspricht. Leider mit dem schlechteren Ende für das Fanionteam des ESV. Sie verlieren dieses «6-Punkte-Spiel» mit 9:4.

Wie eigentlich bei jedem Aufeinandertreffen dieser Teams war die Feldli Halle in Altdorf an diesem Samstagabend gut gefüllt und die Stimmung bereits vor dem Anpfiff elektrisierend. Der Heimvorteil hat Floorball Uri gleich zu Beginn für sich ausgenützt und legte in der 2. Minute mit 0:1 vor. Die Eschenbacher waren jedoch alles andere als geschockt und zeigten anschliessend ihre stärkste Phase in diesem Match. Nur 20 Sekunden nach dem Urner Führungstreffer glich die nominell dritte Linie durch Marc Gehrig auf Pass von Flurin Blum aus. Eschenbach spielte ruhig und besonnen nach vorne, stand kompakt in der Defensive und konnte sich auf einen gut aufspielen Torhüter Til Holenstein verlassen. Durch offensive Kaltschnäuzigkeit erhöhte Blum (10.) und Keller nur eine Minute später (11.) auf die zwischenzeitliche 1:3 Führung.

Knackpunkt Special Teams
Als in der 11. Minute zudem noch ein Feldspieler der «Ürner Stiere» auf die Bank musste, erhoffte man sich in den Reihen der Eschenbacher so einiges. Die Powerplayformation der Seetaler liessen den Ball gut in ihren Reihen kombinieren, der zwingende Abschluss fehlte jedoch. Kurze Zeit später (15.) gab es eine weitere Chance in Überzahl das beruhigende 1:4 zu schiessen. Leider war es aber Herger von Floorball Uri, welcher das Tornetz mit einem Shorthander zappeln liess. Mit dem 2:3 für Eschenbach ging es anschliessend in die erste Drittelspause.
Eschenbach starte schwach in den zweiten Abschnitt. Gleich zu Beginn verstrich eine weitere Überzahl-Situation ungenutzt und mit diesem weiteren Erfolgserlebnis starte Floorball Uri ihren Lauf. In der 24. Und 25. Minuten überfuhren sie Eschenbach und schossen zwei weitere Tore. Zwei weitere Überzahl-Situationen (und insgesamt fünf) wurden vom ESV ungenutzt gelassen und motivierte den Gegner zusätzlich. Noch dicker kam es anschliessend in der 36. Minute als Floorbal Uri in ihrem ersten Powerplay auf 5:3 erhöhte. Das 6:3 für die «Ürner» rundete das schwache Drittel des ESV ab.

Unglückliche Schlussphase
Mit nur noch zwei Linien versuchte der ESV den angerichteten Schaden wieder gut zu machen. Doch bereits im ersten Einsatz musste Holenstein ein weiteres Mal hinter sich greifen. In den folgenden Spielminuten bis zum Schluss versuchte das Herren 1 mit allen Mitteln die nächsten Treffer zu erzielen. Sie scheiterten aber an der Torumrandung, dem Torhüter und Best-Player von Floorball Uri Silas Bissig, oder am eigenen Unvermögen. Uri seinerseits feierte ein weiteres Powerplay-Tor (55.) und ein Empty-Netter (56.) zum 8:3. Dies ganz zur Freude der einheimischen Fans, welche eine beeindruckende Kulisse boten. Ganz zum Schluss (59.) brachten die Eschenbacher durch Bühlmann doch noch ein Tor auf die Anzeigetafel zum finalen 9:4. Somit konnten die Urner bis auf zwei Punkte an Eschenbach aufschliessen, welche ihrerseits auf den dritten Tabellenplatz (21 Punkte) abrutschten.

Bereits nächste Woche steht für die Eschenbacher das nächste Auswärtsspiel statt. Man ist zu Gast im Südkanton und spielt am Samstag gegen Mendrisio.

Für den ESV spielten:
Holenstein (Goalie), Aregger (Ersatzgoalie); Amrein, Anderhub, Blum (1T, 1A), Bucher, Buholzer, Bühlmann (1T), Camadini, Gehrig (1T, 1A), Jung, Keller (1T), L. Kronenberg, Koller, Mathys, Michelotti, Müller, Rüttimann, Schwegler

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2022 ESV Eschenbach