logo esv farbig beta

ESV Herren 1 mit unglücklicher Auswärtsfahrt

Die vierte Runde der 2. Liga Grossfeld Meisterschaft bedeutete Derby-Time für den ESV Eschenbach. Einhorn Hünenberg war Gastgeber für ein attraktives und intensives Unihockeyspiel.

Mit drei Siegen im Gepäck fuhr der ESV Eschenbach mit breiter Brust nach Hünenberg zum ersten Auswärtsspiel der Saison. Bisher konnten unter anderem spielstarke Gegner wie die Crusaders aus Zürich oder auch die kampfstarken Mannschaften von Floorball Uri und Mendrisio zuhause geschlagen werden. Dementsprechend wollte man die Tabellenführung gegen Einhorn behaupten und einem direkten Gegner eine empfindliche Niederlage zuführen. Leider liessen die Spieler dieses Selbstvertrauen in den Anfangsminuten der Partie vermissen und das Heimteam aus Hünenberg konnte in der 5. Minute mit einem abgeklärten Tiefschuss in Führung gehen. Auch in den anschliessenden Minuten fehlte die Präzision im Eschenbacher Spiel und so war man mehrheitlich mit Defensiv Arbeit beschäftigt.

Deutliche Steigerung aber auch Umvermögen
Mit dem knappen Rückstand ging es in das zweite Drittel. Man konnte in diesem deutlich verbessert aufspielen und kam nun auch vermehrt in die Hälfte der gegnerischen Mannschaft. «Nach einem eher bescheidenen ersten Drittel konnten wir uns nach der Pause deutlich steigern und fanden auch die Lücken in der gegnerischen Abwehr besser» resümierte auch David Michelotti. Die Partie nahm nun deutlich an Fahrt auf, jedoch waren es die Gäste, welche wiederum zuerst jubeln konnten in der 28. Minute. Doch bereits im anschliessenden Einsatz konnte die dritte Linie nach einem Ballgewinn in der Verteidigung einen Konter zu Ende spielen und auf 1:2 aus Sicht der Eschenbacher verkürzen. Marc Gehrig legte dabei auf Flurin Blum auf, welcher herrlich in die nahe hohe Ecke traf. Zusätzliche neue Kräfte wurden freigesetzt und man konnte anschliessend eine Vielzahl an Chancen ausarbeiten. Genutzt werden konnte dabei keine und so schaffte es Einhorn sogar, nach einem einfachen Ballverlust des ESV’s in der Offensive, 7 Sekunden vor Drittelsende zu erhöhen.

Das letzte Drittel war anschliessend schnell erzählt. Durch einen einfachen Ballverlust in der Defensive konnte Hünenberg kurz nach Wiederanpfiff ein weiteres Mal reüssieren. Das Anschlusstor in der 49. Minute durch Marvin Amrein brachte zwar noch einmal Hoffnung zurück, jedoch vermisste man weiterhin die Präzision und Kaltblütigkeit im Eschenbacher Spiel. Beide Mannschaften konnten jeweils noch einmal jubeln, schliesslich blieb es aber beim verdienten Sieg für Hünenberg. «Wir konnten heute nicht die Power auf das Spielfeld bringen, welche es braucht um einen solch Spielstarken Gegner wie Hünenberg zu schlagen. Unsere Leistungsgrenze wurde nicht erreicht» war das Fazit von Assistenztrainer Tim Böbner.

Nach dieser ersten Saisonniederlage steht nun eine zweiwöchige Pause an für die erste Mannschaft des ESV Eschenbach.
Weiter geht es am 23.10.2021 um 19.00 Uhr gegen Floorball Albis in der Neuheim-Turnhalle in Eschenbach.

Für den ESV spielten:
Konzelmann (Goalie), Aregger (Ersatzgoalie); Amrein (1T), Anderhub, Birrer, Blum (1T, 1A), Bucher, Buholzer, Camadini, Gehrig (1A), Keller, A. Kronenberg, L. Kronenberg, Koller, Mathis (1A), Michelotti, Müller, Rüttimann, Schwegler, Zemp (1T)

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2021 ESV Eschenbach