logo esv farbig beta

ESV Eschenbach gewinnt hoch

Die Mannschaft um das Trainerduo Heini und Niederberger kann gegen den Gast aus dem Tessin vor allem im ersten Drittel überzeugen und zeigt eine defensiv starke Leistung. Das Heimteam gewinnt klar mit 10:2.

Perfektes erstes Startdrittel

Im ersten Drittel kam es zu Beginn zu einem vorsichtigen Abtasten. Die Tessiner brachten die ersten Abschlussversuche nicht aufs Tor und so war es David Keller, welcher in der dritten Minute aus setilicher Position im Halbfeld abschloss und das 1:0 markierte. Trainer Niederberger verlangte einfache Spielauslösungen zu zeigen und dies setzte man makellos um. Nach einem Ballgewinn konnte Mario Bucher auf das Tor der Gastmannschaft ziehen. Mit einem satten Schuss in die rechte Torecke erhöhte er auf 2:0. In der 8. Minute entschied das Schiedsrichtergespann auf Strafstoss für Eschenbach. Andrin Camadini übernahm die Verantwortung und konnte auf 3:0 für die Heimmannschaft erhöhen. Ernennenswert war vor allem das vierte Tor der Eschenbacher. David Keller konnte seinen zweiten persöhnlichen Treffer erzielen und war die letzte Station einer wunderschönen direkt gespielten Kombination. Der spielfreudige Christian Bühlmann erkannte in der 11. Minute die Lücke und spielte per Diagonalpass auf Andrin Camadini, welcher auch seinen Doppelpack schnüren konnte. Ein Doppelschlag durch David Michelotti und Jonas Koller per Shorthander stellte kurz vor Drittelsschluss auf 7:0. Das Trainergespann meinte im Nachhinein:“ Es ist schwierig in einer Mannschaft bei einer solchen Leistung Verbesserungsvorschläge zu geben. Wichtig war für uns, dass wir genau mit der selben Energie und Gelassenheit zurück auf das Feld gehen“.

Verändertes Spielgeschehen

Im zweiten Drittel schienen die Eschenbacher nicht mehr mit den einfachen Spielauslösungen den Gegner laufen zu lassen. Vermutlich hat auch das gegnerische Trainergespann ihre Massnahmen getroffen und die Mannschaft besser eingestellt. Vermehrt kamen die Tessiner in die Hälfte der Eschenbacher und konnten sich dort festsetzen. Durch leidenschaftliches Defensivverhalten kamen die Gäste aber nicht zu vielen Chancen. Und wenn sie trotzdem eine Lücke fanden, war der überragenden Eschenbacher Torhüter Cedric Aregger zur Stelle. In der 30. Minute wurde dann der Spielfluss durch eine Strafe gegen einen Tessiner unterbrochen, was dem Heimteam gut tat. Nach 20 Sekunden Überzahlspiel kam es jedoch zu einem hart geführten Zweikampf zwischen Simon Anderhub und einem gegnerischen Spieler. Der Tessiner wurde danach verbal ausfällig und beide wurden dann vom Schiedsrichter auf die Strafbank geschickt. Nun konnte das Heimteam ein vier gegen drei spielen. Nach kurzem Kombinationsspiel und sicherer Ballkontrolle schloss Andrin Camadini direkt ab und erzielte seinen dritten persöhnlichen Treffer gleichbedeutend mit dem 8:0. Die Eschenbacher hatten defenitiv noch mehr hochkarätige Chancen um weitere Tore zu erzielen aber mussten auch das ein oder andere Mal das Glück für sich beanspruchen, als die Tessiner ihre Chancen ausliesen. Daher blieb es bei der 8:0 Führung bei Drittelsende.

Ausgeglichenes Schlussdrittel

Die Defensivarbeit im Mitteldrittel kostete auch Ausdauer und es kam zu Wechseln bei der Heimmannschaft. Dabei zeigten die Trainer ein goldenes Händchen, denn Patrick Baumann konnte durch seinen ersten Ballkontakt direkt einnetzen und sein erstes Tor im Herren 1 Dress erzielen. Bei Stand von 9:0 erhöhten die Tessiner erneut das Pressing und probierten den Ehrentreffer zu erzielen. Dieser gelang ihnen in der 49. Minute. Der Eschenbacher Schlussmann blieb Chancenlos den Abschluss abzuwehren, aber er ärgerte sich sichtlich, da er das Spiel nicht ohne Gegentreffer beenden konnte. Doch kruze Zeit später konnte er sich erneut beweisen. Die Tessiner bekamen einen Straffstoss zugesprochen und diesen vermochte der Eschenbacher Torhüter mit einem Big Save abzuwehren. Dann nahm das Trainerduo des Heimteams ein Time Out und rüttelte die Mannschaft wach. Die Ansprache schien gewirkt zu haben, denn direkt nach dem Time Out war es Patrick Müller aus dem eigenen Nachwuchs, welcher sein Premierentor in der ersten Mannschaft erzielte. Die Tessiner konnten in Überzahl noch auf 10:2 verkürzen und dies war dann auch der Schlussstand. Eschenbach konnte vor allem im Startdrittel zeigen, weshalb sie an der Tabellenspitze sind. Weiter geht es am nächsten Sonntag gengen die Crusaders aus Zürich. Ein Gegner welcher man nie unterschätzen darf und durch seine physische Präsenz bekannt ist.

Es Spielten für Eschenbach:

Aregger (Torhüter), Konzelmann (Ersatztorhüter), Jung, Amrein, Schwegler, Koller(1T), Anderhub (C), Birrer, Buholzer, Bucher(1T), Bühlmann(2A), Camadini (3T,1A), Michelotti(1T,1A), Blum(1A), Rüttimann, Keller(2T), Baumann(1T), Müller(1T), Gehrig(1A)

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2021 ESV Eschenbach