logo esv farbig beta

Kantersieg für Eschenbach

Nach drei Niederlagen in Serie waren die Eschenbacher auf Wiedergutmachung aus. Mit einem Kantersieg von 17:2 gegen die Glattal Falcons ist dies mehr als gelungen und Balsam für die zuletzt strapazierte Eschenbacher Seele.

Solider Start
Mit zwei guten Trainings unter der Woche wurde ein wichtiger Schritt aus dem zwischentief bereits getan. "Auch wenn der Erfolg ausblieb war bereits das Spiel gegen Uster von der Leistung und dem Spirit einen grossen Schritt vorwärts, die beiden Trainings unter der Woche waren aber ein weiterer Schritt in eine gute Richtung", resümierte Trainer Niederberger vor dem Spiel gegen die Glattal Falcons II. So starteten die Eschenbacher auch sehr konzentriert in die Partie, wohlwissend, dass es ein Ausrutscher gegen die Falken aus Zürich nicht geben darf. Diese Energie nutzten Die Eschenbacher bereits im ersten Drittel und eröffneten das Score in der dritten Minute. Ein schön ausgetragener Freistoss nutzte Christof Ming auf Pass von Jan Camadini zur ersten Führung. Nur wenige Zeigerumdrehungen später konnten die Glattal Falcons jedoch eine ihrer wenigen Chancen ausnutzen und so war es entgegen dem Spielverlauf 1:1 unentschieden. An ihrem Plan änderten die Seetaler darauf nichts und drückten weiter aufs Tempo. Bis zur Pause konnten Marc Müller und David Michelotti den Spielstand auf 3:1 erhöhen.

100. Tor der Saison
Eine zwei Tore Führung ist im Unihockey sehr heimtückisch, kleine Unachtsamkeiten im Spiel und schon ist der Gegner aufgebaut. So weit wollte man es aber nicht kommen lassen und so war es Christof Ming der bereits nach 90 Sekunden im zweiten Drittel auf 4:1 erhöhen konnte. In regelmässigen Abständen skorte das Heimteam in der Folge weiter. Einerseits komplettierte Ming seinen Hattrick, andererseits war aber auch erfreulich zu sehen, dass sich diverse Spieler in die Skorerliste eintragen liessen. Zum Abschluss eines ereignisreichen Drittels war es dann noch Christian Bühlmann der das 100. Tor der Saison erzielen konnte. "Nebst den vielen Toren in der offensive war es aber auch schön zu sehen dass wir defensiv wieder zu unserer alten Stärke gefunden haben", zeigte sich Niederberger erfreut.

Nicht nachgelassen
Regelmässige Zuschauer in der Neuheimhalle waren es sich gewohnt, dass es sicherlich noch einige schwache Minuten geben wird. Am letzten Samstagabend zeigten die Eschenbacher jedoch ein anderes Gesicht. Sie zogen das Tempo weiter und liessen keine Sekunde des Spiels nach. Zwar konnten die Glattal Falcons noch einen Treffer verbuchen, lange liessen die Eschenbacher aber nicht auf die Antwort warten. Ming mit seinem persönlich vierten Treffer sowie Michelotti, Lukas und Andreas Kronenberg und Geburtstagskind Simon Anderhub stellten das Score bis zum ende des Spiels auf 17:2. "Mit diesem Sieg melden wir uns definitiv zurück, das war eine super Teamleistung und gibt viel Energie für die entscheidende Phase", sagte der Routinier Jan Camadini nach dem Spiel.

Weiter geht es mit einem erneuten Heimspiel gegen die direkten Verfolger Floorball Uri. Das Spitzenspiel ist am Samstag 25. Januar 2020 um 19.00 Uhr in der Neuheimhalle in Eschenbach.

Für den ESV spielten:
Rebsamen (Goalie), Konzelmann (Ersatzgoalie); Amrein (1T, 1A), Koller, Anderhub (1T), Birrer, Müller (2T), Schwegler (1A), Kronenberg A. (1T, 4A), Kronenberg L. (1T), Bühlmann (2T), Ming (4T), Keller (2A), Camadini J. (2T, 2A), Ziswiler, Michelotti (3T), Blum (2A), Rüttimann, Böbner

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2020 ESV Eschenbach