logo esv farbig beta

Rückschlag für Eschenbach

Bereits zum zweiten Mal in Folge mussten die Eschenbacher Herren 1 Spieler als Verlierer vom Platz. Gegen die vermeintlich schwächeren Gegner aus dem Zürcher Oberland verlor man klar mit 5:10.

Lange keine Tore
Nach der Niederlage gegen Einhorn Hünenberg waren die Eschenbacher auf Wiedergutmachung aus. In einer Zeit mit vielen Geschäftsessen konnte die zwei wöchige Nationalmannschaftspause nicht wie gewünscht genutzt werden und die Abläufe in den Linien waren nicht optimal eingestimmt. Aus diesem Grund plätscherte das Spiel auf beiden Seiten zunächst etwas dahin. Es vergingen knapp 17 Minuten bis zum ersten Tor. Christof Ming eröffnete mit seinem ersten von 5 Skorerpunkten das Spiel und schoss in Überzahl zum 1:0 ein. Was zuvor nicht gelang, gelang nun innert zwei Minuten und so gingen die Pumas durch einen Doppelschlag mit 1:2 in die Pause.

Schwaches Mitteldrittel
Der Start ins zweite Drittel war rabenschwarz. Nur gerade 32 Sekunden brauchten die Gäste um mit 1:3 in Führung zu gehen. Als dann in der 28. Minute das 1:4 für die Gäste fiel, hatte Trainer Niederberger genug und nahm sein Time-Out. In der Hoffnung seine Mannen so wachrütteln zu können, forderte er mehr Unterstützung für Torhüter Konzelmann. Eine Reaktion kam prompt, Yannick Buholzer verkürzte 20 Sekunden nach dem Time-Out auf 2:4 und die Hoffnung war zurück in der Neuheimhalle. Zu Forsch suchten die Mannen aus Eschenbach aber das erneute Tor und so liefen sie immer wieder in gefährliche Konter. Die Zürcher liessen sich an diesem Tag nicht zweimal bitten und nutzten die Unkonzentriertheiten eiskalt aus. Mit vier weiteren Toren in 7 Minuten vermochte auch das zwischenzeitliche 3:6 nichts an der Tatsache zu ändern, dass die Eschenbacher in der Defensive zu nachlässig agierten. "Es gibt Tage an denen läuft es einfach nicht, ansonsten können wir uns immer auf unser Verteidigungsspiel verlassen, heute wollte es von vorne bis hinten einfach nicht sein", resümierte Andrin Camadini nach dem Spiel.

Im letzten Drittel konnte man sich zwar fangen, für mehr als Resultatkosmetik reichte es aber nicht mehr. So verlor die erste Herrenmannschaft das Vorweihnachtliche Spiel gegen die Zürich Oberland Pumas mit 5:10 und musste die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. 

Für den ESV spielten:
Konzelmann (Goalie), Rebsamen (Ersatzgoalie); Amrein, Koller (1T), Anderhub, Schwegler, Birrer, Müller, Kronenberg A. (1T,1A), Kronenberg L., Blum (1A), Mathis, Ming (2T, 3A), Keller, Camadini A., Rüttimann, Buholzer (1T)

 

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2020 ESV Eschenbach