logo esv farbig beta

Hitziges Auswärtsspiel

Das langersehnte Auswärtsspiel in Mendrisio stand am vergangenen Samstag auf dem Programm. Ein beliebter Gegner der Eschenbacher, welcher oftmals mühe hatte mit dem körperbetonten Spiel des Tabellenführers. In einem Torreichen Spiel konnte Eschenbach einen 13:6 Sieg einfahren. Dieser hätte auch höher ausfallen können.

Kaltstart mit Reaktion
Zwei geladene Mannschaften, welche beide Offensiv ausgerichtet waren tasteten sich an das Spielgeschehen. Mit der ersten klaren Chance konnte Mendrisio dann auch in Führung gehen. War dies ein Schock für den Leader? Im Gegenteil, denn es war Flurin Blum auf Pass von Andreas Kronenberg, welcher postwendend den Ausgleich brachte. Innerhalb einer Minute wendete Eschenbach das Spiel und ging auf 4:1 durch Tore von Bühlmann, Kronenberg und Ming in Führung. Bei diesen Toren waren herrliche Kombinationen und eingespielte Varianten sichtbar. Die Tessiner waren in dieser Phase vom temporeichen Spiel der Eschenbacher überfordert. Ein kurzer Einbruch mit Eigenfehlern brachte zwei Gegentore und es stand nur noch 4:3. Doch Marc Müller hatte die optimale Antwort bereit. Mit seinem sehenswerten Weitschuss, 8 Sekunden vor Drittelsende, stellte er den Zweitorevorsprung wieder her.

Hektisches Mitteldrittel
Trainerduo Niederberger und Leibundgut hatten wohl in der Pause die genau richtigen Worte gewählt, denn Eschenbach baute die Führung kurz nach Wiederanpfiff durch Cyril Mathis nach einem schönen Zuspiel von Amrein aus. Nur eine Minute später konnte Yannick Buholzer mit einem unhaltbaren Schuss das Skore erhöhen. Von den Tessinern kam in dieser Spielphase sehr wenig und wenn sie doch einmal gefährlich vor dem Tor von Konzelmann auftauchten, war dieser zur Stelle. Wieder war es Mathis mit seinem zweiten persönlichen Treffer und es stand schon 8:3. Nun folgten aufwühlende Ereignisse. Zuerst wurde ein agressiver Stockschlag eines Tessiners, welcher zum Stockbruch eines Eschenbachers führte nicht geahndet. Kurz darauf sprach der Schiedsrichter eine Zweiminutenstrafe gegen einen Mendrisiospieler aus. Diese Überzahl wurde durch einen Weitschuss von Ming eiskalt ausgenützt. Es scheint, dass die Tessiner ihre Emotionen allmählich nicht mehr im Griff haben. Nach einer weiteren ausgesprochenen Zweiminutenstrafe, wurde der Schiedsrichter verbal angegangen und beleidigt. Dieser hatte ruhig reagiert und zeigte dem Tessiner prompt die rote Karte. Eschenbach hatte die Möglichkeit eine lange Zeit in Überzahl zu spielen und viele Tore zu schiessen. Es resultierte auf Grund mangelhafter Chancenauswertung nur deren eins und es stand nach einem Schuss von Ming 10:3.

Defensive Nachlässigkeiten
Das letzte Drittel startete wieder mit einem Eschenbacher Tor. Dieses Mal war Andreas Kronenberg mit seinem zweiten Treffer durch einen Volleyschuss erfolgreich. Doch nun zeigten sich defensive Nachlässigkeiten. Es wurde nicht mehr mit der selber Entschlossenheit defensiv gearbeitet und es gab die Möglichkeit für die Tessiner durch Konter gefährlich zu werden. Dies zeigte sich in der 48. Minute als ein Tessiner entwischte und zum 11:4 verkürzte. Nach dem Motto: „Wer hat noch nicht, wer will noch mal?“ konnte Lukas Kronenberg nach einem Energieanfall auf 12:4 davonziehen. Cyril Mathis komplettierte seinen Hattrick in der 56. Minute und bestätigte seine gute Form. Ein Doppelschlag der Tessiner, welche Moral bewiesen stellte das Schlussresultat von 13:6.

Die Rückrunde war somit abgeschlossen und man steht ganz Oben. Nun nimmt Eschenbach weiter Spiel für Spiel und am Sonntag steht schon das erste Heimspiel der Rückrunde an. Gegen Inwil - Bar möchte Eschenbach den nächsten Dreier einfahren. Für die Zuschauer bietet sich ein Raclette-Plausch als lukratives Angebot an.

Für den ESV Eschenbach spielten:
Konzelmann (Goalie), Rebsamen (Ersatzgoalie); Amrein (2A), Schwegler, Müller (1T), Koller, Anderhub , Kronenberg A. (2 T, 2A), Ming (3T), Keller (1A), Mathis (3T), Camadini J. (1A), Bühlmann (1T, 1A), Ziswiler, Blum (1T), Rüttimann , Böbner (1A), Kronenberg L. (1T, 1A), Buholzer (1T)

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2019 ESV Eschenbach