logo esv farbig beta

ESV gewinnt zum Abschluss der Vorrunde

Nach dem die letzten Spiele stets sehr knapp ausgingen, konnte der ESV Eschenbach im Spiel gegen den UHC Obersiggenthal wieder einmal einen ungefährdeten Sieg feiern. Mit dem 8:4 Erfolg beenden die Seetaler die Vorrunde auf dem zweiten Platz.

Für das letzte Spiel der Vorrunde reisten die Seetaler nach Obersiggenthal. Mit einem Blick auf die Tabelle war klar, dass alles andere als ein Sieg die Erwartungen nicht erfüllen würde. Der Start war dennoch etwas verhalten und das Spiel plätscherte in den Anfangsminuten etwas vor sich hin. Obersiggenthal investierte viel in die Verteidigung und konnte Eschenbach von der gefährlichen Zone fernhalten. Eschenbach erhöhte stetig den Druck, dennoch dauerte es bis in die 12. Minute, bis der erste Treffer der Partie erzielt wurde. Simon Abt fand eine Lücke quer übers Feld zu Andrin Camadini, welcher mit einem platzierten Flachschuss seine Farben in Führung schoss. Sichtlich geschockt von diesem Tor war die Abwehr von Obersiggenthal kurzzeitig handlungsunfähig. Denn nur 25 Sekunden später erzielte Peter Rüttimann das 0:2 und in der 15. Minute erhöhte Captain Andreas Kronenberg Volley aus Sicht des Heimteams auf 0:3. Obersiggenthal fand in der Folge den Tritt jedoch wieder besser und konnte nun auch wieder eigene gefährliche Chancen verzeichnen. Da Eschenbach aber auch die Strafe kurz vor Ende des Drittels schadlos überstand, ging es mit einer 3:0 Führung für die Seetaler in die erste Pause.

Hin und Her im letzten Drittel
Die Geschichte des zweiten Drittels ist schnell erzählt, denn es schien fast etwas wie, Eschenbach musste nicht und Obersiggenthal konnte nicht. Im Mittelabschnitt konnte sich vor allem der Torhüter der Gastgeber mit zahlreichen Paraden auszeichnen und hinderte Eschenbach so daran, höher in Führung zu liegen. Das einzige Tor schoss Obersiggenthal in der 34. Minute und verkürzte damit auf 1:3. In der Pause brach aufgrund des Spielstandes keine Hektik aus auf seitens der Eschenbacher. Man kontrollierte das Spiel und brachte sich immer wieder in gefährliche Positionen. Dennoch wollte man aus den eigenen Chancen mehr machen und so erhöhte man für den dritten Abschnitt noch einmal die Drehzahl im Angriff. Bereits nach knapp drei Minuten konnte Reto Bächler eine herrliche Kombination der ersten Linie abschliessen. Andrin Camadini hatte alle Zeit der Welt den vollkommen frei stehenden Bächler im Slot anzuspielen. Keine zwei Minuten später war es erneut die erste Linie, welche ein Tor umjubeln durfte. Nach einem Freistoss fand Simon Abt Andrin Camadini, welcher mit seinem zweiten persönlichen Treffer das Score auf 1:5 stellte. Dieser Treffer war für die Trainer der Gastgeber zu viel und sie versuchten den Rhythmus der Eschenbacher mit einem Time Out zu brechen. Die Gäste liessen sich dadurch aber nicht beirren und so schoss Marc Gehrig nur 34 Sekunden nach dem Time Out das 1:6 und doppelte bis zur 50. Minute zum 1:7 nach. Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken liess Eschenbach die letzte Konsequenz vermissen und brachte sich immer wieder selbst in Bedrängnis. Nachdem die Aargauer noch in derselben Minute des 1:7 auf 3:7 verkürzen konnte, war es für Trainer René Heini zu viel des Guten und er nahm nun ebenfalls sein Time Out. Obwohl Obersiggenthal noch auf 4:7 verkürzen konnte, hatte die Auszeit seine Wirkung und Eschenbach ging wieder konzentrierter an die Aufgabe heran. Mit dem 4:8 durch Christian Bühlmann konnte man zwei Minuten vor Schluss den Sack definitiv zu machen. "Solche Spiele sind immer schwierig, nach Hause zu spielen. In dieser Gruppe ist kein Gegner schlecht und wenn man ihnen zu viel Raum gibt, wird es sofort gefährlich. Wichtig ist, dass wir in dieser Situation Ruhe bewahren konnten und mit einem clever eingesetzten Time Out den Fokus wieder fanden", fügt Captain Andreas Kronenberg nach dem Spiel an.

Mit diesem Sieg beendet der ESV Eschenbach die Vorrunde auf dem 2. Platz. Am kommenden Sonntag um 19.00 Uhr beginnt mit dem Spiel gegen UHT Arni die Rückrunde mit einem Heimspiel.

Für den ESV spielten: Aregger (Goalie), Holenstein (Ersatzgoalie); Abt (1A), Anderhub S., Koller, Birrer (1A), Gürber J., Jung (1A), Kronenberg A. (1T), Buholzer, Rüttimann, Bühlmann (2T, 1A), Gehrig (1T, 1A), Camadini A. (2T, 1A), Anderhub D. (1T), Bächler (1A), Gürber F.

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2023 ESV Eschenbach