logo esv farbig beta

ESV nach tapferem Cup-Auftritt bereit für die Meisterschaft

Am letzten Freitag empfing der ESV Eschenbach den aktuellen Schweizer Meister und Cupsieger GC Unihockey in der Neuheimarena. Mit 2:12 mussten sich die Hausherren zwar geschlagen geben, sorgten mit dem Auftritt jedoch für einen Achtungserfolg und zeigt sich bereit für die anstehende Meisterschaft.

Selten kommt es vor, dass man sich im Cup mit einem Nationalligavertreter messen kann. In diesem Jahr war es jedoch wieder soweit und es kam niemand geringeres als GC Unihockey nach Eschenbach. Gespickt mit zahlreichen Nationalspielern im Kader, haben sie die Reise in Vollbesetzung auf sich genommen. Auch der Rahmen war angerichtet. Mit einem Fest- und Barbetrieb lockte man die Zuschauer bereits frühzeitig in die Neuheimarena, welche zum Einlauf der Teams bereits sehr gut gefüllt war. Die Einlaufshow war auch für die Einlaufkids ein besonderes Erlebnis und lies die Kinderaugen glänzen. Das es für einige Spieler der erste Auftritt gegen solch spielstarke Gegner ist, war zu Beginn des Spiels nicht zu übersehen. Eschenbach benötigte einige Minuten, sich an die Atmosphäre und den Gegner zu gewöhnen. In der vierten Minute war es dann aber soweit und GC konnte mit einem Doppelschlag das Score eröffnen. Mit den beiden Treffern legte der ESV jedoch die Nervosität ab und vermochte den Spielstarken Gästen standzuhalten. Trotz der aufopferungsvollen Defensivarbeit stand es nach dem ersten Drittel 0:5.

Tooooor für den ESV
Auch im zweiten Drittel erwischte GC den deutlich besseren Start. Innert zwei Minuten erhöhten die Zürcher auf 0:7. Aber nun waren auch die Eschenbacher aus der Pause zurück und vermochten den ein oder anderen Gegenstoss zu setzen. Als die wirblige zweite Linie rund um Christian Bühlmann und Marc Gehrig in der Mittelzone den Ball gewinnen konnte ging es plötzlich schnell. Ein Pass von Christian Bühlmann gab Marc Gehrig vor dem Tor der Gäste viel Platz, welchen er zum ersten Tor für Eschenbach ausnutzen konnte. Nachdem die Titelverteidiger noch zwei Tore nachgelegt hatten, ging es mit dem Score von 1:9 in die zweite Pause. Die harte Defensivarbeit machte es möglich, das GC Unihockey zwar sehr Spielbestimmend war, für ihre Tore aber dennoch einiges an Aufwand betreiben mussten. Nach einem weiteren Tor für GC liess Christian Bühlmann in der 47. Minute die Neuheimarena erneut beben. Er vernaschte die komplette Zürcher Hintermannschaft und hämmerte den Ball ansatzlos in die Maschen zum zweiten Tor für Eschenbach. Auch wenn in der Folge noch zwei weitere Tore für die Gäste hinzu kamen darf man mit dem Schlussresultat von 2:12 mehr als zufrieden sein. "Wir konnten unsere Haut heute so teuer wie möglich verkaufen und haben mit weniger Gegentoren verloren als im letzten Jahr gewisse NLA Teams gegen GC verloren haben", fügt Captain Andreas Kronenberg mit einem Augenzwinkern und doch viel Stolz für seine Mannschaft an. Er ergänzt: "Wenn wir mit so einer geschlossenen Teamleistung in die Saison starten, liegt für diese Mannschaft vieles im Bereich des Möglichen". Nun folgt mit dem Spiel gegen den Aufsteiger UHT Arni das erste Spiel der Saison, bevor es am 24. September mit dem ersten Heimspiel weiter geht.

Für den ESV spielten:
Holenstein (Goalie), Aregger (Ersatzgoalie); Abt, Anderhub S. (1A), Birrer, Koller, Hager, Gürber J., Jung, Schumacher, Kronenberg A., Buholzer, Amrein, Rüttimann, Bühlmann (1T, 1A), Gehrig (1T), Anderhub D., Bächler, Gürber F., Michelotti, Camadini A., Weibel

Weitere Fotos:

unihockey-165
Click to view more

Tags: Herren 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2022 ESV Eschenbach