logo esv farbig beta

1. Cup-Runde UHC Pinguin Schötz – ESV Eschenbach

Für die erste Cup-Runde reisten die Eschenbacherinnen am Montagabend, 23. Mai 2022 nach Schötz. Das Ziel war für alle klar: die nächste Cup-Runde musste erreicht werden.

Doch die 3. Liga Damen des UHC Schötz waren natürlich anderer Meinung und deshalb von Anfang an sehr motiviert, Eschenbach ein Bein zu stellen. Doch der ESV blieb ruhig und probierte sein Spiel aufzubauen. Nach 6:27 Minuten fasste sich Gabriela Oehen ein Herz und erzielte auf Pass von Jasmin Kaufmann das erste Tor des Spiels. Dann passierte lange nichts mehr. Eschenbach versuchte immer und immer wieder den Ball hinter die Torlinie der Schötzerinnen zu bringen, doch spätestens die Torhüterin konnte dies lange Zeit verhindern. Endlich jubelte das Gast-Team über das 0:2, welches durch Svana Jutz erzielt wurde. Kurz darauf schoss Miriam Heini mit zwei schnellen Treffern das 0:3 und 0:4 (1x Pass Denise Müller, 1x Svana Jutz). Der Trainer Mario Bucher war in der Pause zufrieden mit der Leistung des Teams.

Auch im zweiten Drittel sollen die Spielerinnen hinten weiter sauber arbeiten und vorne die Chancen nutzen. Gesagt getan, nach knapp einer Minute Spielzeit schoss Gabriela Oehen auf Pass von Jasmin Kaufmann ein weiteres Tor zum 0:5. Immer wieder konnten gute Chancen der Eschenbacherinnen durch die Spielerinnen von Schötz vereitelt werden. Doch der ESV gab nicht auf und probierte es mit Schüssen aus allen möglichen Positionen. So realisierte Monika Schärli auf Zuspiel von Lielle Häberli das sechste Goal. Auch Svana Jutz konnte nochmals jubeln, diesmal auf Pass von Miriam Heini. Die letzten drei Minuten war Eschenbach sehr effizient und baute die Führung mit vier weiteren Toren zum 0:11 aus (1x Svana Jutz/ 1x Gabriela Oehen/ 1xSonja Bättig/ 1x Denise Müller).

Obwohl die Leistung auch im dritten Abschnitt gehalten werden sollte, liess die Konzentration des ESV nach und so kam Schötz auch noch zum Jubeln. Nur zwei Minuten später waren es nochmals die Gegnerinnen, welche einen weiteren Treffer feierten. Leider wurde immer wieder eine Gegenspielerin vergessen, es kam zu einer 2:1 Situation oder eine Spielerin konnte alleine über das gesamte Feld laufen – so folgte Schlag auf Schlag der nächste Treffer des UHC Schötz zum 3:11. Monika Schärli wollte zum Schluss noch ein Ausrufezeichen setzen und schoss in der 59. Minute den zwölften Treffer zum Schlussresultat von 3:12. Im Grossen und Ganzen war der ESV über dieses Resultat zufrieden. Nun wartet das Team der Vipers InnerSchwyz in der nächsten Cup-Runde auf den ESV Eschenbach.

Es spielten:
Sibylle Boog (Goalie), Whitney Herz (Goalie), Denise Müller, Gabriela Oehen, Jasmin Kaufmann, Lielle Häberli, Miriam Durrer, Miriam Heini, Monika Schärli, Salome Felder, Sonja Bättig und Svana Jutz

Tags: Damen 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2022 ESV Eschenbach