logo esv farbig beta

Punkteverlust aufgrund schlechter Chancenauswertung

Trotz schlechter Chancenauswertung hat das Damen 1 drei aus vier möglichen Punkten geholt und so die Tabellenspitze verteidigt.

Floorball Obwalden II - ESV Eschenbach (1:2)
Gegen die Spielerinnen von Floorball Obwalden II hatten die Eschenbacherinnen in der Hinrunde bereits Mühe bekundet. Doch diesmal startete das Heimteam gut in das Spiel und hatte mehr Spielanteil als die Gegnerinnen. Doch lange resultierte daraus nichts Zählbares, etliche Chancen wurden leichtfertig vergeben.
Bis Svana Jutz in der 17. Minuten endlich die gegnerische Torhüterin überwindete und das 1:0 auf Pass von Leonie Meier erzielte. Nur zwei Minuten später konnte auf der Seite des Heimteams wieder gejubelt werden. Svana Jutz schoss das 2:0 auf Pass von Jasmin Kaufmann.
Der Auftrag der Trainer für die zweite Hälfte des Spiels war klar: Nicht nachlassen und den Sieg ins Trockene bringen. Doch leichter gesagt als getan. Die Obwaldnerinnen wollten unbedingt den Anschlusstreffer erzielen und begannen immer mehr Druck zu machen. So dass sie kurz vor Schluss (39:43) das 1:2 erzielen konnten. Doch das Spielende nahte und so reichte den Gegnerinnen die Zeit auch mit sechs Feldspielerinnen nicht, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. Damit holten sich die Eschenbacherinnen trotz einer schlechten Chancenauswertung verdiente zwei Punkte aus dem ersten Spiel des Tages.

Unihockey Basel Regio II - ESV Eschenbach (1:1)
Nach dem anstrengenden Spiel gegen die Obwaldnerinnen ging es nun im zweiten Spiel um den Spitzenkampf zwischen dem ersten und dem zweitplatzierten Team. Trotz schmalem Kader mit nur zehn Feldspielerinnen war klar, dass man auch den zweiten Match gewinnen möchte.
Der Start war etwas harzig, die Eschenbacherinnen konnten nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen und bekundeten etwas Mühe gegen die Baslerinnen. Gute Chancen wurden kaum erzielt, bis Martina Zemp endlich den ersten Treffer für Eschenbach auf Pass von Alexandra Fellinger erzielte (8:58). Doch auch dieses Tor löste die schlechte Chancenauswertung nicht auf.
Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zu einen Pingpong-Match, welcher auf beide Seiten kippen konnte. Basel Regio erarbeitete sich einige gefährliche Chancen, welche die Torhüterin Nadja Bühlmann bis zur 15. Minuten alle vereiteln konnte. Doch dann erzielten die Baslerinnen den Ausgleichstreffer (15:45). Nun war einerseits eine solide defensive Leistung, als auch offensive Power gefragt. Die Eschenbacherinnen versuchten alles, um den Siegestreffer zu erzielen. Die Bemühungen kamen aber zu spät und so musste sich das Heimteam mit einem Unentschieden und somit lediglich einem Punkt zufriedengeben.

Nichtsdestotrotz grüsst das Damen 1 noch immer von der Tabellenspitze.

Die nächste Runde findet am 9. Februar 2020 in Schüpfheim statt. Bis dahin arbeiten die Eschenbacherinnen fleissig an ihrer Chancenauswertung.
10:00 Uhr Zuger Highlands – ESV Eschenbach
11:50 Uhr Unihockey Schüpfheim – ESV Eschenbach

Tags: Damen 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2020 ESV Eschenbach