logo esv farbig beta

Damen 1 - Zwei Siege zum Saisonstart

Die Saison des Damen Grossfeld startete letzten Sonntag gegen Hünenberg in Oberägeri.

Kaum wurde die Partie angespielt, schoss Martina Müller auf Pass von Cindy Hirschi nach 31 Sekunden bereits das 1:0. Eschenbach hatte in der Offensive gute Chancen, welche nach knapp 6 Minuten zum 2:0 durch Barbara Saurer (Martina Zemp) und zum 3:0 durch Jasmin Kaufmann (Cindy Hirschi) verwertet wurden. Defensiv waren die Eschenbacherinnen aber noch etwas unkontrolliert und liessen den Hünenbergerinnen vor dem eigenen Tor zu viel Freiraum. Nach dem, durch den bisherigen Spielverlauf geschwächten Hünenbergerinnen, genommenen Time-out, wurde das defensive Spiel des ESV auf Anweisung von Coach David Keller um einiges besser. Die Spielerinnen liessen den Gegnerinnen weniger Raum. Darauf folgte auch der nächste Treffer des ESV durch Jasmin Kaufmann auf Pass von Gabriela Oehen. Eschenbach kontrollierte das Spiel weiterhin und kam dem ersten Saisonsieg immer näher. Das letzte Tor und somit auch das Endresultat von 5:0 wurde von Cindy Hirschi (Martina Müller) erzielt.

Nach drei Spielen Pause und etwas Erholung und Stärkung in der Sonne war um 15.30 Uhr der Anpfiff zum zweiten Spiel gegen Floorball Obwalden 2.

Eschenbach schien mit den Gedanken noch draussen zu sein, als Floorball Obwalden einen Fehlpass in der 2. Spielminute eiskalt ausnutzte und mit 0:1 in Führung ging. Die Damen aus Eschenbach sichtlich noch etwas überrumpelt, mussten erstmals in die Gänge kommen. Genauere Pässe, Entgegenlaufen und vor allem mehr Konzentration wurden von Coach Keller gefordert. Eschenbach versuchte dies umzusetzen, fand so immer besser ins Spiel und erarbeitete sich gefährliche Torchancen. Jedoch fehlte es noch an der letzten Überzeugung im Abschluss und es konnte bisher nur die Torumrandung getroffen werden. Kurz vor der Pause dann endlich der ersehnte Ausgleichstreffer erzielt durch Cindy Hirschi auf Zuspiel von Gabriela Oehen.

In der Pause gab es einiges zu verbessern und vor allem da anzuknüpfen, wo in den letzten Spielminuten aufgehört wurde. Eschenbach war jetzt am Drücker und generierte viele Abschlüsse, aber leider immer noch zu wenig effizient. Viele Bälle wurden von Obwalden geblockt, gingen neben das Tor oder wurden von der Torhüterin noch im letzten Moment gehalten. Mit einem Unentschieden wollte der ESV Eschenbach sich jedoch nicht zufrieden geben und kämpfte weiter. In der 38. Minute stürmte Leonie Meier nach vorne und lochte im Nachschuss den Ball zum 2:1 Führungstreffer ein.

Eschenbach liess nichts mehr anbrennen und nahm die verdienten vier Punkte aus Oberägeri mit auf den Rückweg.

Jetzt heisst es fleissig am Abschluss arbeiten und diesen verbessern damit die Spielerinnen für die nächste Runde am 20. Oktober 2019 in Frenkendorf bereit sind.

 

Damen1-Huenenberg 29092019

Tags: Damen 1


Diese Seite wird Ihnen präsentiert von



dem offiziellen Web-Sponsor des ESV
© 2019 ESV Eschenbach